Chronologie

Projekte / Produktionen / Festivals

Um die Vielfalt improvisierten Schauspiels zu präsentieren, hat das Ampere Theater von 2000 bis 2004 im Gallus Theater Frankfurt jährlich eine Festivalreihe veranstaltet. Eingeladen waren deutsche und internationale Gruppen mit eigenen Spielansätzen. Workshops und gemeinsame Bühnenauftritte ermöglichten einen intensiven Austausch der Teilnehmer.

2005 entstand die Theaterreihe „ImProMuseum“, eine Theatertournee durch Frankfurter Museen. Die Idee bestand darin Theater und Ausstellungsinhalte miteinander zu verknüpfen. Dabei wurde für jede Ausstellung ein eigenes Theaterkonzept entworfen. So entstand zum Beispiel 2008 „ImproBotik – die Schauspielmaschine“ für die Sonderausstellung „Die Roboter kommen“ im Museum für Kommunikation. 2009 wurde für das Dialogmuseum das Live-Hörspiel „Die Welt im Kopf“ entwickelt, 2010 folgte die rein visuelle improvisierte Performance „Tauchgang. Ein Schau-Spiel ohne Worte“ im Rahmen der Sonderausstellung „Dialog im Stillen“ im Museum für Kommunikation.

Aus der Improvisation heraus sind ebenfalls Produktionen entstanden: „Monsterverbot“ (2011/12) für Kinder und „SinnlosSinnfrei“ (2012/13) eine inklusive Theater-Collage in Zusammenarbeit mit blinden Menschen.

Zum 20jährigen Jubiläum des Ampere Theaters 2015 wurde das Festival FreiFormFrankfurt ins Leben gerufen. Dies soll nun biennal weitergeführt werden.

Neben der Bühnenarbeit gestaltet das Ampere Theater seit 2014 eine eigene Hörspielsendung bei RadioX.

© Ampere Theater – Impressum