AUSGESETZT!

Falsche Zeit, falscher Ort, falscher Film. Wer hat sich noch nie irgendwo unpassend gefühlt? Underdressed. Overdressed. Not amused. Alien. Fremd. Ausgesetzt. Wie, verdammt noch mal, bin ich hierhergekommen? Was mach‘ ich hier? Was will ich hier? Warum setze ich mich dem aus? Oder habe ich nicht genau das gewollt – hier zu sein an diesem Ort, an den ich augenscheinlich nicht gehöre? Welche Entscheidung war das, die mich hierhergeführt hat? Wann bin ich falsch abgebogen? Und du? Woher willst du wissen, dass ich hier nichts verloren habe? Sortierst du die Menschen nach ihrer Kleidung, ihrem Gebaren, ihrem Gepäck den Orten zu? Wie in einem Memoryspiel?

Komm, wir machen ein Gedankenspiel: Nehmen wir fünf Orte, fünf Schauplätze. Sag du, welche. Das ist unser Storyboard. Eine Bilderskizze. Anfänge. Fünf Szenenbilder, in denen jemand ausgesetzt wird. Eine Figur, ein Charakter, der augenscheinlich dort nicht hingehört. Wie kann sie ihr Dasein begründen? Oder muss sie das Unbehagen aushalten, das das Ausgesetztsein mit sich bringt? Was wird die Ausgesetzten miteinander verbinden? Eine gemeinsame Geschichte? Oder nur ein lose Faden?

Ganz gleich, was wir erzählen: Wir werden die Zwischenräume der Szenenbilder füllen. Mit Farben aus Kreide. Mit Geschichten. Mit Klang. Mit Ungesagtem, Ungezeigten. Aus dem Moment. Im Moment….

In „AUSGESETZT! – IN 5 BILDERN“ stürzt sich das Ensemble des Ampere Theaters wie immer lustvoll ins Ungewisse, tastet nach Ideen und spürt dem Allzumenschlichen nach. Ein offener und wunderbarer Prozess des „Zusammen-findens“ ereignet sich vor den Augen des Publikums bei dieser Improvisation.

„AUSGESETZT! – IN 5 BILDERN“ feierte beim Sommerwerft Festival 2021 seine Premiere (wo sein Ende einem gänzlich unerwarteten Platzregen ausgesetzt war).

Erzählung und Schauspiel: Katja Hergenhahn, Wulf Saggau, Pia Lindner, Sascha Rönspies

Illustration: Susanne Walter

Soundcollage: Riki Breitschwerdt

Musik: Marco Hofmann

© Ampere Theater – Impressum